Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Baustelle.gif An diesem Artikel arbeitet gerade Mitglied Ragnar.

Am besten momentan noch keine gravierenden Ergänzungen / Änderungen vornehmen.

Dieser Hinweis verschwindet wenn der Autor soweit ist. Sollte dieser Hinweis länger als drei Tage auf einer Seite sein, bitte beim Autor Ragnar per PM / Mail oder Forum nachfragen ob er vergessen wurde.

RNcom Schicht 1 - Einfaches Dynamisches Routing

Allgemeines

Wie sich in RNcom Schicht 1 gezeigt hat, ist dynamisches Routing keineswegs trivial. Theoretisch können die Knoten beliebig verteilt sein. In diesem Fall muß jeder Router den genauen Weg zu jedem Knoten im Netz wissen. Bei 16-bit Adressen ist das eine Tabelle mit schlappen 65536 Einträgen.

Um das Routing zu vereinfachen müssen deshalb einfache Regeln her, mit denen die Komplexität reduziert werden kann. Im folgenden soll eine Möglichkeit vorgestellt werden, dies zu tun.

Die Ausgangsidee ist, die Router bzw. die Segmente in zwei Gruppen zu teilen:

  • Segmente hinter denen ein oder mehrere andere Netze liegen
  • Segmente hinter denen ein Teil des eigenen Netzes liegt

Damit kann die Komplexität deutlich reduziert werden. Damit ergeben sich pro Segment nicht mehr 65536 sondern nur noch 256 Möglichkeiten. Stellt der Router fest, dass es sich um ein lokales Segment handelt, dann muss er nur wissen, welche der 256 lokalen Adressen über dieses Segment erreichbar sind. Bei einem globalen Segment speichert er nur die erreichbaren Netze, nicht jedoch deren lokale Knoten.


Adressaustausch

Wie genau kann jetzt ein Router herausfinden, welche Adressen über ein Segment zu erreichen sind? Im wesentlichen muss er dazu jedes angeschlossene Device nach seinen erreichbaren Adressen befragen.

Kommt noch ...


Protokoll

Kommt noch ...


Siehe auch

  • RNcom Schicht 2

und auch:


Autor