Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Schön erklärt,aber :

Auf die Freilaufdiode sollte man besser nicht verzichten. Die Rückwertsdiode im Mosfet ist nur in die eine Richtung wirksam. Für den spannungspuls beim Ausschalten ist sie dagegen wirkungslos, da an der falschen Stelle (müsste vom FET nach +). Die Freilaufdiode würde auch einen gewissen Schutz vor Induktionsspannungen aus anderen Quellen bieten (z.B. Gewitter in größerer Entfernung). Die Type der Freilaufdiode sollte ziehmlich unkritsich sein (z.b. BA157,1N4003). Wenn bei so einer großen Schleife ein Blitz zu nahe einschlägt, ist kaum ein Schutz möglich. Daher unbedingt an eine Sicherung am Trafo und einen brandsicheren Aufbau achten.

Der Strompuls sollte nicht steiler als unbedingt nötig sein, um unnötige Funkstörungen zu vermeiden. Den widerstand vor dem Gate des MOSFets so groß wie möglich wählen. Die angegebenen 100 Ohm kommen mit etwas klein vor.

Ein low ESR Elko sollte hier kaum nötig sein, denn die Wiederhohlfrequenz ist doch eher niedrig und der Schleifenwiderstand doch größer als der ESR von normalen Elkos. Eine höhere Spannungsfestigkeit hilft auch nicht viel, besser ist es dann schon mehrere kleinere Elko parallel zu schalten.


Besserwessi