Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der RC5-Code wird in vielen handelsüblichen Infrarot-Fernbedienungen verwendet. Mit einer Fernbedienung vom Wühltisch und einem IR-Empfänger wie TSOP1736 für weniger als 1€ kann man damit einfach, kostensparend und schnell eine eigene Fernbedienung/Steuerung bauen.

Datenformat

RC5-Code
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
Start F Adresse Code
  1  -C6  F  A4 A3 A2 A1 A0 C5 C4 C3 C2 C1 C0
14·1,778 ms = 24,889 ms
Start
Zum Start wird zweimal eine 1 gesendet. Dadurch erkennt ein RC5-Empfänger, daß ein Transfer beginnt, und er kann seine Verstärkung optimal auf die Signalstärke einregeln. Weil die 6 Code-Bits nur 64 Codes zulassen, wird bei neueren Fernbedienungen ein invertiertes siebtes Codebit C6 als zweites Startbit übertragen. Für Codes 0..63 ist dies 1 und für Werte 64..127 ist es 0.
Flip-Bit (F)
Wechselt mit jedem Tastendruck zwischen 0 und 1. Damit lässt sich unterscheiden, ob eine Taste dauerhaft gedrückt wird oder die gleiche Taste mehrfach gedrückt wurde. Bei Dauerdruck wird das gleiche Signal immer wiederholt.
Adresse
Die 5 Adress-Bits erlauben die Auswahl 32 verschiedener Geräte, z.B. 0=TV.
Code
Das Kommando. Die 6 Kommando-Bits erlauben 64 Kommandos. Weil das für neuere Geräte zu wenig ist, wird bei neueren Fernbedienungen ein invertiertes siebtes Kommando-Bit als zweites Startbit übertragen. Für Kommandos 0..63 ist dies 1 und für 64..127 ist es 0.

Aufbau des RC5-Signals

Ein Bit
beim RC5-Signal besteht immer aus 2 Teilen: Ist der Sender während der ersten Hälfte eines Bits aktiv und in der zweiten inaktiv, dann wird eine 1 übertragen. Im anderen Fall – erst inaktiv dann aktiv – wird eine 0 übertragen.
Dies wird als 2-Phasen-Codierung bezeichnet, bekannt auch unter dem Namen Manchester- Codierung.

RC5-Empfänger haben am Ausgang oft einen Transistor als Open-Collector, daher ist ein Pullup-Widerstand nach VCC an der Signalleitung nötig; zudem wird das Signal durch den Transistor invertiert.

Modulation bei 36kHz
Eine Bit-Übertragung bei RC5 besteht nicht darin, den Empfänger in der ersten bzw. zweiten Bithälfte zu aktivieren, sondern das Signal wird mit 36kHz moduliert. Im Empfänger wird dieses Signal wieder demoduliert. Das dient der Übertragungssicherheit und dem Unterdrücken von Störungen, ähnlich wie ein blinkendes Flugzeug sehr gut in einem sternenübersäten Nachthimmel ausgemacht werden kann.
Für ein Halbbit wird 32 mal an- und ausgeschaltet. Bei 36kHz dauern die 32 Impulse 32/36000 s, das sind 888.9 µs. Das ganze Bit dauert doppelt so lange: 1.778 ms, und eine komplette Übertragung der 14 Bits daher 24.889 ms.

RC5-Code.png

Adressen

Tabelle: RC5-Adressen (dezimal)
Adresse Gerät   Adresse Gerät
0 TV1 16 Audio-Vorverstärker 1
1 TV2 17 Receiver/Tuner
2 Teletext 18 Audio Tape Recorder
3 Video VD 19 Audio-Vorverstärker 2 / experimental
4 Video LV1 20 CD-Player
5 VCR1 21 Plattenspieler
6 VCR2 22
7 experimental 23 DAT-Tape, MD-Recorder
8 Sat-Receiver 24
9 Kamera 25
10 Sat-Receiver 2 26 CDR
11 27
12 CDV (Video-CD) 28
13 Camcorder 29 Beleuchtung
14 30 Beleuchtung 2
15 31 Telefon

Weblinks

Siehe auch