Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Bauteile selber in Eagle erstellen

Früher oder später kommt jeder einmal an den Punkt, an dem er/sie ein Bauteil in den Händen hält, von dem es in den Standardbibliotheken von Eagle kein entsprechendes Symbol gibt.

Was man tun muss

  1. Neue Library erstellen
  2. Symbol zeichnen
  3. Package zeichnen
  4. Symbol und Package zu einem Device verknüpfen

Schritt 1: Neue Library erstellen

Hierzu wählt man einfach im Hauptfenster von Eagle File\New\Library aus.

0 newlib.jpg

Dann öffnet sich ein neues leeres Fenster.


01 newlib.JPG

Um jetzt ein neues Bauteil hinzuzufügen, klickt man sich an den rot umkringelten Icons von rechts nach links entlang. Zuerst erstellt man ein Symbol, dann ein Package und schließlich erstellt man ein Device aus beiden.

Schritt 2: Symbol zeichnen

Da ich gerade kein Bauteil weiß, das ich jetzt unbedingt in meiner Library haben will, werde ich etwas entwerfen, das es garantiert noch nicht gibt. Ein Hirnkontrollbaustein (MindCtrl0815). Dazu male ich mittels Wires und Pins ein Symbol, das später dann auf dem Schaltplan erscheinen soll. Den Pins sollte man mit dem Befehl "change direction" eine Richtung zuweisen, beispielsweise I/O (digitaler Input-/Output-Pin), PWR (Supply-Pin), Reset etc. Wenn man allen Pins eine korrekte Richtung zuweist, kann man später im Schaltplan Eagle prüfen lasen, ob das Device korrekt angeschlossen wurde. Wenn ein N/C-Pin doch oder ein PWR-Pin nicht angeschlossen ist, kann Eagle den Fehler erkennen. Hier habe ich zwei Brain IOs, einen Mind_Ctrl-Input, einen Reset-Input und zwei Gedankenleitungen (Output). Die grünen Kringel sind die Punkte, an die später die Leiterbahnen anknüpfen.

1 symbol.jpg

Schritt 3: Package zeichnen

Nachdem das Symbol fertig ist, kann man zum nächsten Schritt übergehen. Dem Package: Hier sollte das Bauteil in seinen originalen Abmessungen mit der Pinanordnung, wie sie auch in Wirklichkeit ist, nachgebildet werden. Hierzu verwendet man einfach die Symbole an der linken Bildschirmseite. Wenn man nicht wie ich ein reales Bauteil nachbilden will, findet man die Abmessungen meist im Datenblatt. Wenn man "nur" ein standard Dip-Gehäuse nachbilden will, ist man vielleicht mit dem Standard-Raster zufrieden, aber spätestens ein Bauteil mit Abmessungen, die nicht im Zoll-raster liegen, stellt einen vor Probleme. Deshalb sollte man das Raster mit dem Befehl "grid" als erstes anpassen. Standard Packages kann man einfach aus anderen Libraries kopieren, indem man das Package im Controlpanel auswählt und aus dem Kontext Menue "in Bibliothek kopieren" auswählt.

2 package.JPG

Schritt 4: Device

Als nächstes werden dann Symbol und Package zu einem Device kombiniert. Dazu klickt man auf Device und gibt ihm einen sprechenden Namen. Danach klickt man auf den Add-Button und selektiert das gerade erstellte Symbol. Dieses kann dann im großen Fenster platziert werden. Danach klickt man unten rechts auf "new" und wählt das gerade erstellte Package aus.

3 device.JPG

Was jetzt noch fehlt ist, welcher Fuß des Symbols zu welchem des Packages gehört. Dies wird im Connect Dialog eingestellt. Ist alles zugeordnet, erscheint ein grüner Haken neben dem Package und das Device ist fertig.

4 connect.JPG

Nachdem man die Library gespeichert hat, kann man das Bauteil nach dem nächsten Programmstart benutzen.

5 add.JPG

Das wars.


Weblinks