Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


CAD heißt Computer Aided Design und bedeutet so viel wie Computer-gestütztes Entwerfen. Was noch vor einigen Jahren an einem Zeichenbrett lief, findet heute mit Hilfe von speziellen Programmen auf einem Rechner statt. Allerdings ist es auch heute in der kommerziellen Entwicklung durchaus üblich, dass erste Skizzen noch per Hand zu Papier gebracht werden und sich diese Vorgehensweise eigentlich immer empfiehlt. Bei den CAD-Programmen kann man zwischen 2D- und 3D-Programmen unterscheiden. Der Unterschied liegt darin, dass anders als bei den 2D-Programmen bei den 3D-Programmen virtuelle Volumenkörper bearbeitet werden, während sonst alle Linien und Kurven in einer Ebene liegen. Entwicklungsbedingt gibt es auch einige Programme, die zwischen den beiden Welten liegen. Ziel beider Arten ist es aber, eine Fertigungszeichnung zu erstellen, nach denen man den Entwurf fertigen kann. Stand der Technik ist heute der 3D-Entwurf. So lassen sich Entwürfe virtuell im Rechner entwerfen, aufbauen und testen, ohne dass teuer und langwierig Prototypen gebaut werden müssen.

Für den Hobbyanwender mag ein einfaches Zeichenprogramm genügen, um die ersten Schritte auf diesem Gebiet zu unternehmen. Es gibt allerdings auch sehr billige oder kostenfreie CAD-Programme mit beschränkten Funktionen, die die Bedürfnisse eines Anfängers absolut stillen. Problematisch ist allerdings die oft sehr komplexe und wenig intuitive Bedienung der Programme.

Ein empfehlenswertes sowie kostenloses CAD-Programm ist die 2D-Version von SOLID EDGE. Mit dieser Version lassen sich genaue 2D-Zeichnungen sehr schnell verwirklichen.

http://www.roboternetz.de/wiki/uploads/Main/solidedge.gif

Foto Beispiel: Maßstabsgetreuer Grundriss vom Catwiesel Fahrzeug / auch Codescheiben für Drehzahlencoder lassen sich sehr bequem mit solch einem CAD Programm zeichnen-'

Als einfache Alternative bieten sich Zeichenprogramme wie COREL DRAW an. Diese sind allerdings gegenüber CAD-Programmen für maßgenaue Zeichnungen nur bedingt geeignet. Das genaue Ansetzen von Linien wird bei CAD-Programmen (wie SOLID EDGE) erheblich vereinfacht, auch wenn es ein bestimmter Winkel etc. sein soll. Allerdings für grobe Rohentwürfe und Skizzen reichen diese ebenso. Im Roboternetz-Download-Bereich findet man bereits einige Skizzen von Bauteilen, die beim Bau von Robotern hilfreich sind.

'-Autor: Johann-' '-Ergänzt: Frank-'

Weblinks

SOLID EDGE Kostenlose 2D-Version
Alibre Design, 3D CAD kostenlos für Privatgebraucht mit Einschränkungen bei Baugruppen
Google SketchUp, 3D CAD kostenlos, einfacher Einstieg und schnelle Erstellung von ersten Modellen

Siehe auch