Aus RN-Wissen.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Trilobiteoben.jpg

Trilobite 2.0 ist die neue Generation des Staubsauger-Roboters von Electrolux, der 2001 erstmals in den Handel kam. Intensive Anwendungsstudien und detaillierte Befragungen führten zur Entwicklung des Trilobite 2.0, der sich in über 200 technischen Details von seinem Vorgängermodell unterscheidet.

Über 200 technische Neuerungen gegenüber Vorgängerversion – die fünf zentralen Aspekte

Programmierbarkeit

Ähnlich einem Videorekorder können die Saug-Zeiten des Trilobite 2.0 programmiert werden. Bei entsprechender Programmierung beginnt der Trilobite zu saugen, ohne dass der Startknopf von seinem Besitzer betätigt werden muss. So hält der Trilobite bequem die Wohnung sauber, wenn man selbst außer Haus ist.

Treppensensorik

Die neue Generation des Trilobite erkennt absteigende Treppenstufen von selbst und muss nicht mehr mit Hilfe von Magnetstreifen vor Absturzgefahr geschützt werden. Mit Hilfe einer neuen aktiven Infrarot-Sensorik verarbeitet der Roboter alle Informationen über Unebenheiten im Boden und kann zwischen einer Teppichkante sowie einer Treppenstufe differenzieren und sein Saugverhalten daraufhin anpassen: Nähert sich der Trilobite einem tatsächlichen Hindernis, ändert er seine Richtung und saugt an anderer Stelle weiter. Optional können natürlich nach wie vor Magnetstreifen ausgelegt werden – etwa um bestimmte Räume für den Roboter unzugänglich zu machen. Sie bauen für den Trilobite virtuelle Barrieren auf, die er selbst unter 15 mm dicken Teppichen noch aufspürt.

Verbesserte Ultraschall-Navigation

Sie verleiht dem Trilobite einen räumlichen Orientierungssinn. Erzeugt von einem goldbeschichteten Sonarmodul vibriert der Ultraschall des neuen Trilobite mit 60.000 Hz. Acht Mikrophone fangen den Schall wieder auf und geben dem Roboter Informationen über alle Objekte im Raum. So erkennt der Roboter nicht nur Möbelstücke, sondern auch zerbrechliche Hindernisse, wie ein herumstehendes Weinglas oder eine Porzellanvase. Mit Hilfe eines Mikroprozessors berechnet er daraufhin seine Strecke und bestimmt die Zeit, die er für die Reinigung des abgemessenen Raums benötigt.

Display mit exakter Zeitanzeige

Über das Display gibt der Roboter detailliert an, wie lange er noch saugen kann, bis er selbstständig zur Aufladestation zurückkehrt. Auch die Verweildauer in der Aufladestation wird kontinuierlich berechnet.

Neue Farbe

Inspiriert von Mutter Natur entwickelte das Electrolux Design-Team die neue Trilobite-Farbe „Eden“. Nicht mehr in Cayenne-Rot, sondern in dezenterem Silber-Grün tritt die neue Roboter-Generation an, die modernen Haushalte effektiv von Staub zu befreien und gleichzeitig ein begehrtes Design-Element in der puristisch orientierten gegenwärtigen Wohnarchitektur darzustellen.

Drei verschiedene Reinigungsprogramme

Der Trilobite 2.0 verfügt über drei verschiedene Reinigungsprogramme:

Normal: Der Trilobite fährt zunächst die Wände entlang, um die Koordinaten des Raums aufzunehmen und die Arbeitszeit entsprechend zu berechnen. Dann erst beginnt er mit der Reinigung der freien Flächen.

Schnell: Die Koordinationsphase wird übersprungen. Der Trilobite startet mit dem Saugen, ohne zuvor im Raum Maß zu nehmen.

Lokal: Praktisch, wenn man etwas verschüttet hat – der Trilobite saugt dann zweimal eine Fläche von einem Quadratmeter intensiv.


Daten

  • Durchmesser: 350 mm
  • Höhe: 130 mm
  • Staubbeutel: Fasst 1,2 Liter
  • Gewicht: 5 kg
  • Batterien: Umweltfreundliches Nickel-Metallhydrid
  • Geräuschpegel: ca. 75 dBA
  • Maximale Reinigungsdauer: 1 Stunde
  • Energie: ca. 90 W
  • Aufladedauer: 2 Stunden
  • Geschwindigkeit: max. 0.4 m/sek.
  • Aufladen: Der Trilobite kehrt automatisch und selbstständig zur Aufladestation zurück
  • Navigation: 180º Ultraschall (8 Sensoren)
  • aktiver Infrarot-Treppen-Sensor
  • Timer: Echtzeit-Uhr
  • Display: Grafik: LCD, 128 x 64 Pixel
  • Saugleistung: Ladekapazität: > 40 m² pro geladenem Akku
  • Vierlagiger Filter
  • Elektronische Staubanzeige
  • Elektronische Filteranzeige
  • Kabelschutzsystem: In die Bürstenrollen integriertes Kabelschutzsystem verhindert, dass der Trilobite sich in Kabeln verfängt.
  • Virtuelle Wand Magnetklebestreifen auf dem Boden
  • keine Fernbedienung

Details / Bilder

Trilobiteseite.jpg


Trilobite laminat.jpg

Erfahrungen

Bislang nicht getestet.

Quellen

Elektrolux Presseinfos

Autor/en

Frank

Siehe auch

Weblinks